Der Grosse Ruhe-Nerv / Vagusmeditation

VagusmeditationWas ist der Vagusnerv?
Der wichtigste grosse Ruhenerv, der mich von einer Stresssituation, Sympathikus, in eine Ruhe, Parasympathikus, führen kann.

Über die 3 Hirnnerven (Augen-Zunge-Kehlkopf) zum „emotionalen Gehirn“ (Hirnstamm), von wo der Vagusnerv die meditative Botschaft an das Herz- und Bauchgehirn weiterleitet.

 

Weshalb diese Übungen?

  • Weil unser vegetatives Nervensystem meistens zu erregt ist, wir sind zu viel auf Trab, fehlende Pausenkultur.
  • Zu viel Stress und Spannung auch durch Bewegungsmangel.
  • Kann bei Schmerzen hilfreich sein.
  • Diese Übungen helfen uns, die oft zu grosse Spannung im Hals-Nackenbereich zu lösen.

 

Übungen

1. Zungennerv
Zunge nach oben einrollen und gegen den Gaumen drücken.
Zunge locker im Mund bewegen, bis das Kiefergelenk locker mitschwingt.

2. Zungenbein lösen
Das Zungenbein mit Daumen und Zeigefinger halten und in alle Richtungen schwingen lassen.

3. Kehlkopf stimulieren über den Kehlkopfnerv
Kiefergelenk locker lassen und bei einer langen Ausatmung tief im Kehlkopf summen und schnurren, so dass der ganze Kehlkopf vibriert. (20-40 Hertz).

4. Augennerv
Mit den Augen lächeln.

5. Augennerv/ zoomen mit den Augen
Den Zeigefinger senkrecht vor die Nase halten und in die Weite schauen, bis man 2 Finger sieht.
Den Finger immer weiter nach vorne bewegen. Nur so weit, bis man immer noch das Doppelbild sieht.

6. Druckpunkte am Kieferknochen und Jochbein-Augenknochen.

7. Hockstellung
Die Füsse können gerade oder auch nach aussen hingestellt werden.